Jugend will sich-er-leben

"Jugend will sich-er-leben" (JWSL) ist ein Programm für Auszubildende zu Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit.

Gestartet ist Jugend will sich-er-leben bereits im Jahr 1972. Heute ist es das größte branchenübergreifende Präventionsprogramm für Auszubildende. Für Sie als Berufsanfängerinnen und Berufsanfänger bietet JWSL die Möglichkeit, sich bereits zu Beginn des Berufslebens mit den Risiken der Arbeitswelt vertraut zu machen.

Jedes Jahr wird ein Thema aus dem Bereich Sicherheit und Gesundheit in den Fokus gestellt. Im Berufsschuljahr 2020/21 wird die „Kommunikation“ im Betrieb im Mittelpunkt stehen. Kommunikation spielt eine entscheidende Rolle im Bereich Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. Häufig verbirgt sich hinter Unfällen fehlende oder mangelnde Kommunikation. Je besser ein Arbeitsteam kommuniziert, desto leichter können Gefährdungen und Unfälle vermieden werden. Darüber sorgt eine wertschätzende Kommunikation auf Augenhöhe für ein gutes Betriebsklima.

Dazu Christoph Preuße, Präventionsleiter JWSL des Landesverbands Mitte der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV): „Wir wollen Auszubildende schon frühzeitig mit der hohen Bedeutung von Kommunikation für die Vermeidung von Arbeitsunfällen vertraut machen. Auch steigert gute Kommunikation das eigene Wohlbefinden im Beruf und somit die Produktivität eines Unternehmens. Konkret geht es zum Beispiel um Sprachkompetenz in Arbeit und Beruf, Feedback-Geben, Ansprechen von Konflikten sowie aktives Zuhören aber auch um Gewalt in der Kommunikation.“

Exklusiv für die Unterrichtsfilme konnte Jason Bartsch engagiert werden. Er gehört zu den bekanntesten Slam-Poeten bundesweit und ist zudem Musiker, Moderator sowie Lyriker. Für das Thema hat er Texte zur „Kommunikation“ geschrieben und dazu vier Video-Clips gedreht.

Beim diesjährigen Kreativwettbewerb  stehen zwei Themen zur Wahl:
1. Was hat Kommunikation mit Arbeitssicherheit und damit mit der Vermeidung von Arbeitsunfällen zu tun?
2. Wie kann gute Kommunikation zur Gesundheit bei der Arbeit beitragen?

Das Format für den Kreativbeitrag zu dem Themenspektrum kann frei gewählt werden. Möglich sind zum Beispiel:
SLAM POETRY – RAP – VIDEO – PLAKAT – MEME – VISUAL STATEMENT – GIF – COMIC – PROJEKTARBEIT
Die maximale Beitragslänge für Audio- und Video-Beiträge liegt bei 2:00 Minuten. Die maximale Seitenanzahl für Projektarbeiten beträgt 10 Seiten. 

NEUER EINSENDESCHLUSS IST DER 30. APRIL 2021!